Friedenskirche

Die 1956 nach Plänen von Ernst Zinsser wieder aufgebaute Friedenskirche zählt zu den markantesten Bauten der 1950er Jahre in Rheinland-Pfalz. An das Golgatha-Fresko von Max Slevogt der ersten Kirche erinnert eine Ausstellung. Für den Bau von 1956 schuf der Heidelberger Künstler Harry McLean das neue Altarbild in Glasmosaik-Technik. Auch zur Langen Nacht zeigt sich die Friedenskirche in zwei Sonderausstellungen als Ort der Begegnung mit zeitgenössischer Kunst. Die Ausstellung „Passion expressiv“ zeigt Bilder von Rolf Müller-Landau, der zu den wichtigsten Malern der Nachkriegszeit im Südwesten zählt. „REFLECT“ widmet sich dem südpfälzischen Gegenwartskünstler Rainer Magold.

Web: http://veranstaltungen-friedenskirche.de

Veranstaltungen:

  • Stummfilme (20, 21, 22, 23 Uhr)
    mit Orgelimprovisation, an der Steinmeyer-Orgel: Torsten Wille
  • Literarische Nachtgedanken (1 Uhr)
  • Kinderprogramm (17 - 19 Uhr)
    mit Geschichten, Bildern und Musik