Alte Feuerwache

In der Halle der Alten Feuerwache gastiert in der Langen Nacht microB. Dahinter versteckt sich der Satellit und die kleine Schwester des B-Seite-Festivals, DEM Festival für zeitgenössische und experimentelle Medienkunst der Region. microB umfasst Aktionen des Vereins für visuelle Kunst und Jetztkultur außerhalb des Festivals. Mit im Gepäck sind Video- und Diaprojektionen zum Mitmachen und Genießen.
Besitzer eines Plattenspielers werden das Konzept des Festivals leicht nachvollziehen können: Manchmal ist es das unscheinbare „B“ auf der Vinylscheibe, hinter dem sich das wahre Kleinod verborgen hält. Die B-Seite spürt diesen Perlen nach, die abseits des Scheinwerferlichts gedeihen, wagt einen zweiten Blick und scheut sich nicht, den Ton­abnehmer auf Rillen zu platzieren, die bislang unbeachtet blieben.
Das Studio der Alten Feuerwache ist in der Langen Nacht für die Ausstellung „Kick and throw graffiti show“ reserviert. Tags, Throw ups, Quicks und Pieces – das sind die Bausteine im klassischen Graffiti Writing. Unabhängig vom an­haltenden Boom um Streetart feilen Graffitiwriter weiter an ihrem Strich, ihrer Linie, ihrem sogenannten Handstyle. „Kick and throw graffiti show“ konzentriert sich auf die Basis jedes Graffitikünstlers, den „Tag“. Fern von Diskussionen um legal und illegal, Kunst oder doch „nur“ selbstdarstellerische Jugendkultur zeigt „Kick and throw graffiti show“ unter Anwesenheit der Künstler Arbeiten von Ikaroz aus Stockholm, Sweetuno (gebürtiger Basler, der in Heidelberg lebt) sowie form76 aus Hamburg. Alle drei blicken auf eine über 20-jährige Graffitikarriere zurück und bestechen durch ihren ebenso markanten wie individuellen Stil.

Web: http://altefeuerwache.com